Ski-Profis helfen Fröhlich Schule

Vorbereitungen für Schüler-Skirennen laufen

„Weil Schifoan is des leiwaundste, wos ma sich nur vurstelln kann“ – damit hat Wolfgang Ambros das winterliche Lebensgefühl auf den verschneiten Gipfeln in ein Kult-Lied gegossen. Damit auch etwa 15 Schülerinnen und Schüler der Fügener Fröhlich Schule in diesen Genuss kommen können, gibt es einige gute Geister im Hintergrund: Damit sich alle beim wöchentlichen Training auf die Verbesserung der Fahrtechnik konzentrieren können, hilft das Team von Sport Unterlechner direkt an der Spieljochbahn bei Material- und Wartungsproblemen. Eine tragende Rolle spielt auch das Team von Sport Bründl bei den Wintersporttagen, die für alle Schülerinnen und Schüler der Fröhlich Schule veranstaltet werden: Damit sie unvergessliche Tage auf der neuen Spieljoch-Rodelbahn erleben können, werden sie beim Verleih der Rodelausrüstung großzügig unterstützt.

Pokale und Medaillen vom Ski-Profi

Über sich selbst hinauswachsen und das Beste geben – dieser Gedanke zählt bei den fünf Schülern, die heuer an den Zillertaler Schul-Skimeisterschaften teilnehmen werden. Damit trainieren sie auch für das „Heimrennen“, das es gegen eigene Mitschülerinnen bzw. Mitschüler und andere Jugendliche der NMS Fügen zu bestreiten gilt. Für ihre Leistungen werden sie diesmal mit besonders schönen Pokalen und Medaillen geehrt: Die langjährige Profi-Skifahrerin Maria Egger, die in den letzten 15 Jahren auf zahlreiche FIS-Masters-Siege (auch international) zurückblicken kann, hat viele ihrer Auszeichnungen der Fröhlich Schule gespendet. Auf der Piste ist sie vor einigen Jahren mit Br. Erich Geir ins Gespräch gekommen und hat schon einmal Pokale und Medaillen für die Schulskirennen der Fröhlich Schule weitergegeben. "Es freut mich sehr, dass ich damit jungen Menschen eine große Freude machen kann, denn jeder freut sich, wenn seine Leistungen mit einem Andenken anerkannt werden“, so die Brixleggerin.

Mario Pfister mit Maria Egger und den gespendeten Pokalen