Berufe zum Anfassen: Berufsfestival in Fügen

Eine Vielzahl von Lehrberufen steht jungen Menschen heute zur Auswahl - das Berufsfestival in Fügen hilft beim Kennenlernen und Ausprobieren. Die Schüler der Fröhlich-Schule waren mit Begeisterung dabei!

Derzeit werden in Österreich 215 verschiedene Lehrberufe angeboten. Da ist es oft gar nicht so einfach, sich für eine Berufsausbildung zu entscheiden, in der man die eigenen Stärken und Interessen einbringen kann. Das erste „Hineinschnuppern“ und umfassende Informationen geben vielen unschlüssigen Schülerinnen und Schülern wertvolle Orientierungshilfen. Das „Berufsfestival“ in der Festhalle Fügen hat das vor kurzem möglich gemacht: Zahlreiche Betriebe aus der Region stellten dabei ein großes Spektrum an Lehrberufen vor. Die Schüler und Schülerinnen der NMS Fügen I und der NMS Fügen II, der Fügener Fröhlich-Schule und auch der NMS Stumm konnten selbst typische Handgriffe und Tätigkeiten ausprobieren: Da wurde gesägt, gemauert, Skibindungen eingestellt, Glas geschliffen, Lampen zum Leuchten gebracht, Maschen gebunden, Rohre verschweißt, gekocht und auch gegessen.

„Unsere Schülerinnen und Schüler waren mit viel Eifer und Einsatz dabei. Berufe zum Anfassen – das ist eine gute und wichtige Möglichkeit vielleicht auch Lehrberufe für sich zu entdecken, die man gar nicht in die engere Wahl gezogen hat. Das Berufsfestival in der Festhalle Fügen war auch heuer wieder eine gelungene Veranstaltung. Ein ausgezeichnetes Beispiel wie die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Schule gelingen kann“, so die Bilanz von Mario Pfister, Lehrer in der Fröhlich-Schule.

Jugendlicher gestaltet Holztafel

Jugendlicher hämmert    Jugendliche tritt auf einer kraftbetriebenen Säge