Stein auf Stein Karriere aufbauen – oder doch lieber „zusammenzimmern“?

Noch nie konnten wir so viel entscheiden wie heute. Die vielen Möglichkeiten stellen auch Jugendliche, die sich für eine Berufsausbildung entscheiden sollen, vor die berühmte „Qual der Wahl“.

Trotz des großen Angebots gilt vor allem für Lehrberufe: Fast die Hälfe aller Mädchen beginnt eine Ausbildung als Einzelhandelskauffrau, Bürokauffrau, Friseurin und Perückenmacherin. Viele von ihnen kennen kaum andere Berufsfelder wie beispielsweise Glasbautechnikerin, Mechatronikerin, Schuhmacherin oder Zimmerei-Technikerin.

Diese oder 25 andere Lehrberufe hautnah erleben – die Chance haben vor kurzem die Besucher_innen der Messe Innsbruck genützt: Beim „Tag der Lehre“ konnten sie Lehrlingen bei der Arbeit zusehen oder sich auch gleich aktiv daran beteiligen. Ausbildnerinnen und Ausbildner standen für weitere Fragen zur Verfügung. Auch die dritte und vierte NMS-Klasse der Fröhlich-Schule war gemeinsam mit ihren Lehrpersonen Alexandra Fankhauser, Wolfgang Moosmayr, Rudi Wurm und Mario Pfister dabei.

Ihr Fazit: „Eine tolle Veranstaltung, die so viele Möglichkeiten bietet, sich auch über weniger bekannte Berufssparten zu informieren!“

Jugendliche

Bild: yanlev