Cookiss – mit Liebe vom BVB gebacken

Ferrari-Schule und Jugendliche aus dem Elisabethinum backen gemeinsam.

„Wir sind eine Lebensschule – bei uns zählt Lernen in einem offenen und kreativen Umfeld“ hat sich die Innsbrucker Ferrarischule auf die Fahnen geheftet. Dass das auch im Unterricht gelebt wird, zeigt beispielsweise Magdalena Sarg mit ihren Schulkolleginnen: Sie haben sich entschlossen, Unternehmertum in der Praxis zu lernen und dabei eng mit jungen Menschen mit Behinderungen zusammenzuarbeiten.

Das macht das neue Fach Unternehmungs-und Dienstleistungsmanagement möglich: betriebswirtschaftliches Know How wird in der Praxis vertieft und der soziale Aspekt, je nach Zielsetzung, wird berücksichtigt. „Wir backen alle sehr gerne – daher haben wir uns entschieden, süße Köstlichkeiten herzustellen. Unsere Junior Company trägt den Namen ‚Cookiss – Mit Liebe gemacht‘: Ein schmackhafter, gesunder Keks für zwischendurch“, erzählt Magdalena Sarg. Von Anfang an war für die Schülerinnen und Schüler klar: Wir wollen auch das „Miteinander leben lernen“ lernen: Mit großer Tatkraft sind sie vor kurzem gemeinsam mit Jugendlichen aus dem Elisabethinum ans Werk gegangen und haben gemeinsam den Teig angerührt, anschließend geformt und gebacken. Übrigens: Auch der gesamte Reingewinn von „Cookiss“ kommt der Berufsvorbereitung (kurz BVB) im Elisabethinum zugute.

Dass die „Cookiss“ tatsächlich mit Liebe gebacken werden und reißenden Absatz finden, zeigen die Verkaufserfolge der letzten Wochen: Die Kekse waren sowohl am Nikolaustag, als auch am Elternsprechtag und beim Tag der offenen Tür restlos ausverkauft. Die nächsten Schritte haben die Schülerinnen bereits geplant: „Uns hat der Nachmittag mit den Jugendlichen im Elisabethinum sehr viel Freude gemacht. Daher haben wir beschlossen: Wir treffen uns bald wieder und gehen gemeinsam in Innsbruck bummeln.“

  • Cookiss_Logo
  • Ferrarischule_Cookiss_Keksebacken_1
  • Ferrarischule_Cookiss_Keksebacken_2
  • Ferrarischule_Cookiss_Keksebacken_3
  • Ferrarischule_Cookiss_Keksebacken_4