Hintergrundbild:

Ich bin stolz auf meine Arbeit.

Denn ich vertrete die Rechte von Menschen mit Behinderungen.

Das Wichtigste in meinem Leben ist meine Familie. Einer meiner beiden Brüder ist Pilot, der andere Rechtsanwalt. Ich bewundere sie sehr. Über meine Mutter mache ich mir aber Sorgen. Sie ist leider schon alt und krank. Auch meine Wohngemeinschaft ist mir wichtig. Meistens verstehen wir uns alle gut und wir machen gerne etwas zusammen. Aber manchmal wird ungut hinter dem Rücken der anderen geredet und das ärgert mich sehr. So entstehen bloß Gerüchte und der, über den geredet wird, kann sich nicht einmal wehren.

Ich arbeite viermal pro Woche bei der Lebenshilfe in der Landesgeschäftsstelle im Büro. Ich bereite Akten vor, lege Rechnungen ab und führe Protokolle. Ein sehr wichtiges Amt habe ich auch: Ich bin Regionalsprecher der Lebenshilfe für Tirol. Ich vertrete also die Rechte und Wünsche von Menschen mit Behinderungen und das macht mich sehr stolz.

Im Sommer fahre ich vielleicht zum Gardasee. Ich mag italienisches Essen sehr gerne und ich möchte am See mit dem Boot fahren. Sport mache ich aber nicht so viel. Hier in Innsbruck gehe ich aber gerne zu Fuß oder spiele Tischtennis. Lieber schaue ich gemütlich DVDs, zum Beispiel Jurassic Park und Jurassic World, denn die Dinosaurier finde ich echt spannend.

Mehr über die Menschen im slw erfahren Sie hier.

SKLPortraitsFacebook 40