Förderinnen-Portrait: Jedes verteilte fidelis-Heft hilft

Familien in Not zu unterstützen: Das hat sich das slw Vorarlberg und Liechtenstein zur Aufgabe gemacht. Eine besonders treue Förderin ist Annelies Lampert aus Göfis, die den „fidelis“ schon seit vielen Jahren verteilt und damit praktisch eine Familientradition fortsetzt.

Mit dem „fidelis“ ist Annelies Lampert schon lange verbunden: Schon ihre Mutter hat die Hefte verteilt. Vor knapp 40 Jahren hat sie die Mesnerin in Göfis angesprochen, ob sie sechs fidelis-Leserinnen mit dem „fidelis“ besuchen könnte. „Mittlerweile sind es nur mehr vier Bezieherinnnen, doch jeder fidelis hilft Menschen in Not“, erzählt Annelies Lampert bei der Agape nach der Generalversammlung der slw-Sektion Vorarlberg und Liechtenstein im Sommer 2017.

Es entwickelt sich ein sehr interessantes Gespräch und Annelies Lampert kommt nicht nur auf ihre fünf Enkel zu sprechen, sie zeigt Br. Engelbert Bacher mit großer Freude auch mitgebrachte Fotos von den Blumenteppichen, die sie gemeinsam mit ihrer Gruppe aus der Pfarre Göfis für das Hochamt zu Fronleichnam gestaltet: „Die Idee, einen Blumenteppich zu gestalten, geht noch auf Sr. Maria zurück. Seit 2004 treffe ich mich zu Fronleichnam morgens mit fünf Helferinnen: Gemeinsam arbeiten wir etwa zwei Stunden an einem Bild, das aus Blüten und Blütenblättern besteht. Ich würde mich freuen, wenn ihr auch einmal darüber im fidelis berichten könnt – vielleicht rund um Pfingsten.“ Jedes Jahr wird übrigens ein anderes Motiv gestaltet und der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt: In den Vorjahren sind beispielsweise Hände, die Brot brechen, oder eine Taube unter dem Regenbogen sowie eine stilisierte Gabenbereitung mit Brot und Wein entstanden.

Einige Frauen stehen vor einem bunten Teppich aus Blumen