Hintergrundbild: Ein Schild mit der Aufschrift "Besetzt" hängt auf einer Tür

Selbstständig in allen Lebenslagen

Gesprochen wird darüber selten. Doch Körper- und Intimpflege sind für unsere Gesundheit und das Zusammenleben wesentlich. Menschen, die sich weder zum Toilettengang ausziehen noch sich selbst reinigen können, sind dabei auf Hilfestellung angewiesen. Im slw Innsbruck gehört die Unterstützung in diesem Bereich zum Alltag.

Das Team ist auch pflegerisch bestens ausgebildet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versuchen, den ganz persönlichen Raum der Menschen, die wir betreuen, zu wahren. Wir wissen um die Scham und das Unbehagen, die für Menschen mit Unterstützungsbedarf mit Hilfestellungen bei der Körperhygiene einhergehen können. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versehen ihre Tätigkeit mit besonderem Einfühlungsvermögen. Und trotzdem kann es manchmal unangenehm sein.

 

Wir bauen: einen zeitgemäßen Sanitärbereich im slw Innsbruck

Derzeit ist der Sanitärbereich an unserem Standort in der Dreiheiligenstraße weder geräumig genug noch optimal ausgestattet. Die unterschiedlich großen Rollstühle benötigen viel Platz. Zusätzlich braucht es Stauraum für Hygienebedarf. Eine Dusche ist jetzt nicht vorhanden. Für Menschen mit Inkontinenz wäre das eine große Erleichterung. Wir gestalten die Sanitäranlagen für rund 20 Menschen, die am Standort Dreiheiligenstraße arbeiten und wohnen, komplett neu:

  • gut zugängliche Waschbecken für Menschen, die einen Rollstuhl benötigen,  
  • zusätzliche Duschen im selben Raum,
  • zeitgemäße Dusch-WCs, die Menschen mit Unterstützungsbedarf eine weitgehend eigenständige Reinigung auf der Toilette erlauben. Die modernen Toiletten reinigen sich selbst und gewährleisten eine hygienische Nutzung.
  •  Eine moderne Lüftung sorgt für ein angenehmes Raumklima.

„Selbstbestimmt leben können. Das ist uns in allen Lebenslagen wichtig – auch in der Intimpflege der Menschen, die wir unterstützen. Wenn wir unsere Sanitäranlagen am Standort Dreiheiligenstraße sanieren, dann ist das Geld hier langfristig und nachhaltig wirksam eingesetzt. Zugleich ist der Umbau beispielgebend für die neuen Standorte, die wir ab 2022 eröffnen.“ – Meggy Willmeroth, Leitung slw Innsbruck

Jeder Mensch hat das Recht auf Privatheit. Zeitgemäße technische Vorrichtungen wie Dusch-WCs, wo auch Menschen mit Unterstützungsbedarf die Reinigung auf der Toilette weitgehend selbst durchführen können, sind ein begrüßenswerter Schritt auf diesem Weg. Das Mehr an Privatsphäre ist ein besonderer Gewinn an Selbstbestimmung und Eigenständigkeit.

Helfen Sie bitte mit. Möglich wird dieses Mehr an Privatsphäre nur mit Ihrer Unterstützung. Vielen Dank dafür!