Gütesiegel Lesen

„Lesen-Lernen ist ein hartes Stück Arbeit“ - die slw Fröhlich-Schule freut sich über die Auszeichnung mit dem „Gütesiegel Lesen“, das ihr im Schuljahr 2013/14 verliehen wurde.

Wie die jährlichen Ergebnisse der PISA-Studie zeigen, ist die Lesekompetenz von zentraler Bedeutung – auch im Hinblick auf eine künftige Berufsausbildung. Das „Gütesiegel Lesen“ wird jenen Schulen verliehen, die besondere Schwerpunkte im Bereich des Lesens setzen: Lese-Partnerschaften, gemeinsame Lese-Aktivitäten oder etwa Lesungen von Autorinnen und Autoren. Die Auszeichnung wird von Bildungslandesrätin Beate Palfrader verliehen und stellt eine besondere Würdigung des Engagements der Lehrerinnen und Lehrer dar.

Lesen in der slw Fröhlich Schule

„Wir bauen in unserem Schulleitbild fest darauf, dass wir unseren Schülern eine fundierte Ausbildung auf ihren Lebensweg mitgeben. Dabei hat die Lesekompetenz einen besonderen Stellenwert“, betonen Patrizia Ampferer und Stephanie Kollmai-Schatz, die sich als Haupttriebfedern für das Erfüllen der Gütesiegel-Kriterien eingesetzt haben. „Lesen-Lernen ist ein hartes Stück Arbeit, bis man es wirklich gut kann. Wir wollen unseren Schülern zeigen: Dranbleiben, es lohnt sich! Und dass Lesen auch großen Spaß machen kann, haben die Kinder bei einer Lese-Rallye, beim Lese-Adventkalender und gemeinsamen Märchenstunden mit älteren Schülern hautnah erlebt.“ Besondere Höhepunkte waren im vergangenen Schuljahr die Lesung der Zillertaler Autorin Ayla Antheunisse („Noahs Abenteuer“) und die regelmäßigen Besuche bei Lesepaten im Fügener Franziskusheim. „Besonders stolz waren wir auf unsere Schüler, als sie ihre Lesekompetenz im Gemeinde-Kindergarten unter Beweis gestellt haben: Sie haben Ostergeschichten vorgelesen und auch auf der Puppentheater-Bühne nachgespielt“, sind die beiden Lehrerinnen überzeugt.

Gütesiegel Lesen. Gut lesen, gern lesen udn viel lesen! Diese Schule ist vom Land Tirol und dem Landesschulrat für Tirol mit dem Gütesiegel Lesen ausgezeichnet.