Hintergrundbild:

Mobile Begleitung

Neben den derzeit bestehenden Wohnformen innerhalb des slw (vollbetreutes und teilbetreutes Wohnen), stellen wir unseren Klient/innen individuelle Dienste zur Verfügung. Diese Dienste bieten wir im Rahmen einer Mobilen Begleitung an, mit dem Ziel, auch unsere Klient/innen mit einem erhöhten Unterstützungsbedarf für inklusive Lebens- und Wohnformen außerhalb des slw zu motivieren, zu unterstützen, anzuleiten und zu begleiten.

Wir sehen uns als Brückenbauer/innen, die vorhandene Hürden überwinden bzw. bestehende Lücken schließen, um unseren Klient/innen neue und zeitgemäße Wege zu ebnen. In diesem Sinne verstehen wir uns auch als Wegbereiter/innen auf Augenhöhe. Wegbereiter/innen, die sorgsam mit der Frage umgehen, ob und ab wann und vor allem in welcher Form Interventionen notwendig sind, um entsprechende Voraussetzungen für ein selbständiges Wohnen bzw. für die damit verbundene Gestaltung eines eigenen Lebensumfeldes zu schaffen.

Besonders hervorheben möchten wir nochmals unser Verständnis der Mobilen Begleitung, wonach diese für uns „mobil“ im Sinne von beweglich sein muss, um flexibel auf Veränderungen (Fortschritte, sich verändernde Wünsche, Bedarfe und Bedürfnisse u.v.a.m.) reagieren zu können. Insgesamt stehen in unserem Begleitangebot folgende Prinzipien und Grundsätze im Vordergrund:

  • Menschenwürde
  • Teilhabe am gesellschaftlichen Leben
  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Selbstbestimmung und Selbständigkeit
  • Eigenverantwortlichkeit
  • Wahlfreiheit
  • Individuelle Bedarfsorientierung

Die Angebote unserer Mobilen Begleitung finden Sie hier als PDF-Datei zum Download: 

Infofolder Mobile Begleitung

Infofolder Mobile Begleitung in Einfacher Sprache