Hintergrundbild:

Therapeutisches Angebot

So viel wie notwendig, so wenig wie möglich – smarte Therapie braucht smarte Therapeut/innen.

Im Elisabethinum begreifen wir Therapie als wichtiges Förderangebot auf dem Weg zur bestmöglichen Alltagsbewältigung von Kindern oder Jugendlichen mit Beeinträchtigungen. Unsere Therapeutinnen und Therapeuten „behandeln“ daher keine „Funktionsstörungen“ – sie rücken vielmehr die Stärkung der Gesamtpersönlichkeit ins Zentrum ihrer Aufmerksamkeit.

Die nahtlose Verschränkung von Kindergarten/Schule – Tagesbetreuung und Wohnen – Therapie zählt zweifellos zu den Stärken des Elisabethinums. Das heißt für das therapeutische Angebot: Unsere Therapeutinnen und Therapeuten verfolgen pädagogische Ziele und Strategien auch in der Therapie und umgekehrt werden therapeutische Gesichtspunkte im Unterricht, in der Pflege und in der Freizeitbegleitung beachtet.

Nähere Informationen über die allgemeine Grundhaltung, die Ziele und Schwerpunkte der Therapie im slw Elisabethinum wurden in einem Konzept aufgearbeitet und dargestellt. Das Therapie-Konzept wurde im Oktober 2014 präsentiert und Sie finden es hier als PDF-Datei zum Download: 
Konzept Therapie

Die angebotenen Therapieformen im Elisabethinum umfassen Physio- und Ergotherapie sowie Logopädie.

In Zusammenarbeit mit dem ärztlichen Leiter des Elisabethinums wird das therapeutische Angebot für jedes Kind erarbeitet und festgelegt.

Die Therapeut/innen des Elisabethinums haben eine dreijährige theoretische und praktische Ausbildung abgeschlossen, absolvieren regelmäßig fachspezifische Fortbildungen und sind zum Teil selbst in der Aus- und Weiterbildung tätig. Mit Stand Jänner 2013 sind im Elisabethinum 20 Personen als Therapeut/innen beschäftigt.

Einblicke in die therapeutischen Angebote finden Sie hier in einem Film.