Hintergrundbild:

Schule

Lernen

Wofür wir stehen

Lernen wird möglich durch »In-Beziehung-gehen«, »In-Beziehung-sein« und »In-Beziehung-bleiben« in jeglicher Situation.

Die Lehrer/innen und Schulassistent/innen verstehen sich als Begleiter/innen der individuellen Entwicklung der Kinder und Jugendlichen.

Ausgehend von der Körperbehindertenpädagogik gibt es in unserem Lehrkörper Kompetenzen zu folgenden pädagogischen Ansätzen:

  • Basale Förderung nach A. Fröhlich
  • Lernen durch Handeln im Alltag nach H. Sonderegger – schulstufenübergreifend
  • Montessori-Pädagogik nach C. Kaul
  • Planarbeit in Anlehnung an H. Parkhurst
  • Schuleigenes Konzept für Berufseingliederung/-vorbereitung (=BEK)
  • Einbeziehen therapeutischer Maßnahmen ins pädagogische Handeln mit aktiver Unterstützung von Logopädie, Physio-, Moto-, Psycho-, Hippo- und Ergotherapie, ...
  • Unterstützte Kommunikation
  • Kreatives und musisches Gestalten in Anlehnung an Feste im Jahreskreis
  • Bewegung und Mobilität

Was wir tun

Wir nehmen besondere Rücksicht auf die Physiologie (hirnorganische Entwicklung) des Lernens.

Lernen in der Privaten Schule Elisabethinum ist zu einem großen Teil Lernen im Alltag / in Alltagshandlungen – der Unterricht ist handlungsorientiert und lebenspraktisch. Wir unterstützen die Schüler/innen aktiv, dass sie am öffentlichen Leben teilhaben. Dies erreichen wir unter anderem durch Ausflüge und Projekt- und Praktikumswochen.